Dies ist das Archiv der Website des Aktionsbündnis gegen geschlossene Unterbringung bis März 2014. Aktuelle Informationen finden Sie unter www.geschlossene-unterbringung.de

Pfad: Startseite > Presse

 
Startseite Suchen Druckansicht Schrift verkleinern imagemap

Presse

zum Anfang | ... | 751-760 | 761-770 | 771-780 | 781-790 | 791-798

Pressebericht | Mittwoch, 4. September 2002 | HHer AB | Veit Ruppersberg

Geschlossenes Jugendheim: 25 Plätze ab Dezember

Senat schafft auch ein Familien-Interventions-Team gegen Jung-Kriminelle. Noch in diesem Jahr will Hamburg einschneidender gegen junge Übeltäter vorgehen. Am 1. Dezember wird die geschlossene Heimunterbringung für straffällige Kinder und Jugendliche eingeführt. Zum gleichen Zeitpunkt tritt ein so genanntes Familien-Interventions-Team (FIT) in Aktion, das nach kriminellen Taten Minderjähriger sofort eingeschaltet wird und die Familien aufsucht. mehr


Pressebericht | Mittwoch, 4. September 2002 | taz HH | Kaija Kutter, Peter Ahrens

Wegschließen für ein Jahr

Senat beschließt: Am 1. Dezember werden 25 geschlossene Heimplätze für Jugendliche eingerichtet. Internationale Expertentagung fordert Null Plätze. mehr


Pressebericht | Mittwoch, 4. September 2002 | Die Welt | Oliver Schirg

Senat beschließt Aufbau geschlossener Heime

Nach mehr als 20 Jahren führt der Hamburger Senat wieder geschlossene Heime für jugendliche Intensivtäter ein. Noch in diesem Jahr sollen in einem ersten Schritt 25 Plätze für Jugendliche und zehn Plätze für Kinder eingerichtet werden, beschloss der Senat am Dienstag. mehr


Pressemitteilung | Dienstag, 3. September 2002 | bsf

Senatsbeschluss: Hamburg führt wieder geschlossene Heime ein

Nach über 20 Jahren führt der Senat in Hamburg wieder geschlossene Heime für Kinder und Jugendliche ein. Noch in diesem Jahr werden in einem ersten Schritt 25 Plätze für Jugendliche und zehn Plätze für Kinder eingerichtet. Sollten diese Plätze nicht ausreichen, werden in einer zweiten Stufe die Einrichtungen entsprechend ausgebaut. Gleichzeitig hat der Senat beschlossen, zum 1. Dezember ein Familien-Interventions-Team (FIT) einzurichten. FIT gewährleistet, dass in Zukunft auf kriminelles Verhalten von Minderjährigen zügig und konsequent reagiert wird. mehr


Pressebericht | Donnerstag, 29. August 2002 | taz HH | Kaija Kutter

"Wir steuern um"

CDU-Jugendpolitikerin Bettina Pawlowski im Interview: Hilfen zur Erziehung werden künftig nicht mehr am Anfang stehen. mehr


Pressebericht | Dienstag, 27. August 2002 | HHer AB | Jens Meyer-Wellmann

Geschlossene Heime - massive Vorwürfe gegen Sozialsenatorin

Träger der Jugendhilfe haben massive Vorwürfe gegen Sozialsenatorin Birgit Schnieber-Jastram erhoben. Ihr Konzept zur Einführung geschlossener Heime für straffällige Kinder und Jugendliche "täuscht die Öffentlichkeit, verschwendet Steuergelder, widerspricht dem Gesetz und ist fachlich eine Katastrophe", heißt es in einer Anzeige, die rund 50 Einrichtungen, darunter Allerleirauh e. V., Hamburger Arbeitskreis Asyl und das Kinderschutzzentrum Hamburg, in Tageszeitungen schalteten. mehr


Pressebericht | Montag, 26. August 2002 | MoPo | Sigrid Meissner

Erste Plätze ab Dezember

Kriminelle Kids werden künftig mindestens ein Jahr eingeschlossen. Die Kurskorrektur duldet keinen Aufschub. Eine eindeutige Aussage. Sie findet sich im Konzept zur Einführung geschlossener Heime für straffällig gewordene Kinder und Jugendliche. Sozial- und Familiensenatorin Birgit Schnieber-Jastram (CDU) hatte vor einigen Wochen ein Konzept angekündigt. Jetzt gibt es ein Elf-Seiten-Papier, das der MOPO vorliegt und heute im Landes-Jugendausschuss, dem etwa 50 Organisationen angehören, diskutiert wird. mehr


Pressebericht | Freitag, 16. August 2002 | Die Welt | Oliver Schirg

Sozialbehörde ändert ihr Konzept zu geschlossenen Heimen

Jugendliche Ausländer, die bei Straftaten erwischt wurden, sollen ebenfalls in dem zentralen, in der Feuerbergstraße geplanten Heim untergebracht werden. mehr


Pressebericht | Montag, 12. August 2002 | taz HH | Kaija Kutter

"Hanebüchen"

Bundesweiter Fachverband für Erziehungshilfe kritisiert geschlossene Heime und befürchtet Eskalationsspirale für die gesamte Jugendhilfe. mehr


Pressebericht | Dienstag, 6. August 2002 | Die Welt | Oliver Schirg

SPD und GAL: Finanzierung geschlossener Heime unklar

SPD und Grüne unterstützen die Finanzbehörde in ihrer Kritik an der ungeklärten Finanzierung der geplanten geschlossenen Heime. Sozialsenatorin Birgit Schnieber-Jastram "hat sich selbst durch ihre völlig überzogenen Platzzahlen in diese prekäre Situation gebracht", sagte der Jugendexperte der SPD-Fraktion, Thomas Böwer, am Montag. mehr

zum Anfang | ... | 751-760 | 761-770 | 771-780 | 781-790 | 791-798